Bolivienpartnerschaft

logo_TunariSeit nun über 50 Jahren hat die DPSG eine Partnerschaft mit der ASB, der Asociación de Scouts de Bolivia, also der Bolivianischen Pfadfinderbewegung. Auf Diözesanebene gibt es eine Partnerschaft zwischen Trier und dem District Cochabamba, einer Stadt in Bolivien auf etwa 2.600m höhe. In der Diözese Trier haben mehrere Pfadfinderstämme einen Partnerstamm in Cochabamba, und so haben auch wir – die Seepfadfinder Koblenz – seit 2005 eine Partnerschaft mit dem Stamm “Tunari”

 

Hier erfährst du, was aktuell im Rahmen der Partnerschaft bei den Seepfadfindern passiert >>> 

 

Die Geschichte unserer Partnerschaft kurz zusammengefasst:

Erste Begegnung
In unserem Pfingstlager 2006 im Brexbachtal hatten wir überraschend Besuch von Jorge Fuentes aus Bolivien. Jorge ist Stammesleiter von dem Pfadfinderstamm “Tunari” in Cochabamba und auf der Suche nach einem Partnerstamm in Deutschland. Wir empfingen Jorge mit viel Freude und Neugier. Nach einer kurzen Vorstellrunde wurden schon die ersten Späße auf einem Spanisch-Deutsch Mix ausgetauscht. Der Nachmittag verging wie im Flug. Wir vereinbarten weiter in Kontakt zu bleiben. Mit diesem positiven Besuch wurde der Grundstein für eine weitere Partnerschaft zwischen unsern Stämmen gelegt.

Persönlicher Besuch in Bolivien
Im August 2006 startete ich, Timo Kreuter, nach Bolivien in den Urlaub und hatte im Gepäck viele Briefe an unserem Partnerstamm „Tunari“. Nach einer langen Reise konnte ich endlich die Briefe und Gastgeschenke persönlich überreichen. Wir hatten für alle Stufen Briefe mit Grüßen und Steckbriefen unserer Gruppenkinder dabei. Bei der Übergabe schaute ich in viele erstaunte und erfreute Kindergesichter. Einen Brief aus Deutschland hatte bisher noch keiner erhalten. Die große Distanz zwischen Bolivien und Deutschland verkleinert sich augenblicklich und eine Brücke über beide Kulturen hinweg war für die Kids gebaut.

 

Aufbau der Partnerschaft
Im Laufe der nächsten Jahre sendeten wir regelmäßig verschiedene Pakete nach Bolivien. Die leider auf mysteriöse Weise auf dem Weg nach Bolivien verschollen gingen. Aber der direkte Kontakt per E-Mail ließ uns nie im Stich und wir tauschten uns immer wieder über unsere Pfadfinderaktivitäten aus.

Austausch von Stammesaktivitäten mit Bolivien
Um den Partnerschaftsaustausch zu fördern, führten wir ein Partnerschaftsmaskottchen pro Stamm ein, das immer alle Stammesaktivitäten begleitet. Nach einem Jahr wird unser Maskottchen (Käpt‘n Blaubär) als Botschafter mit allen Erlebnissen (Fotos, Videos und Erinnerungen) nach Bolivien geschickt und wir erhalten Ihr Maskottchen.

Begegnungsreise 2010
Der 21 Jährige Student und Jufi-Leiter German Rocha vom Stamm Tunari kommt mit anderen Bolivianischen Pfadfinder einen Monat nach Deutschland und besucht unseren Stamm.
Einen detaillierten Bericht zum Besuch findest du HIER →

 

Begegnungsreise 2012Bildschirmfoto 2010-06-21 um 23_27_38
2012 Fliegt Lukas Kimpel von den Seepfadfindern für einen Monat nach Bolivien.

 

Begegnungsreise 2014

Im Jahr 2014 gab es direkt doppelten Besuch aus Bolivien. Neben Marcela, die unseren Stamm im Rahmen der Begegnungsreise besuchte, kam auch Marcelo, der als Distrikschef von Cochabamba ebenfalls an der Reise teilnahm und als Mitglied unseres Partnerstammes Tunari selbstverständlich auch bei den Seepfadfindern untergekommen ist.
Einen detaillierten Bericht zum Besuch findest du HIER →

 

Tunari Stammesjubiläum 25 Jahre im September

Im September 2014 feiert unser Partnerstamm 25. Jähriges Jubiläum. Es ist geplant, an unserem Stammestag am 13.09.14 eine Live-Videokonferenz nach Bolivien zu halten.

 

Begegnungsreise 2016

Im Jahr 2016 durften Sabine und Anne nach Cochabamba reisen um das Land und unseren Partnerstamm besser kennen zu lernen.
Einen detaillierten Bericht zum Besuch findest du HIER →