Geschichte

 

 

Sonnys Stammeschronik Gülser Johanniterstamm Pfingsten & Sommerlager 1985 Unglück Westernohe 1995

 

holland1Wir die Seepfadfinder wurden im September 1971 als Seepfadfindergruppe Koblenz durch den damaligen Referenten für die Jungpfadfinder Herr Günther Müller „ Sonny „ gegründet.
Am 9. September 1971 legten die ersten Kids auf der holländischen Yacht ”Eem Stroom” in Koblenz ihr Versprechen ab wo damit der Grundstein unseres Stammes gelegt wurde.

Nach langen Bemühungen fand die Gruppe 1974 endlich ein eigenes Gelände im Gülser Moselbogen. Was den Jugendlichen ein ungestörte Entfaltung, in der Natur direkt an der Mosel ermöglichte.

alte hütte alte hütte2

Unserem Namen, der Nähe und dem Drang des Wassers gerecht zu werden konnte 1978 endlich mit der Anschaffung drei neuer Kanadier ein langer Wunsch erfüllt werden.

Boote78

Wegen der zunehmenden Verantwortung die durch die steigenden Mitgliederzahlen, dem Gelände mit der Hütte und dem wachsendem Material ein hergeht, wurde 1980 der Förderverein durch Freunde und Eltern gegründet.

evalt

Bis zum Jahre 1989 waren die Seepfadfinder überpfarreilich, ehe wir uns mit dem Gülser DPSG Stamm Johanniter zusammenschlossen.

Durch die geplante Umgestaltung des Gülser Moselbogen seitens der Stadt Koblenz und die damit in naher Zukunft verbundene Räumung des Geländes, war natürlich eine breite Bekanntheit sehr wichtig.
Durch eine rege Öffentlichkeitsarbeit berichtete nicht nur die Presse über unsere Aktivitäten, sondern auch Rundfunk und Fernsehen wodurch wir uns als Seepfadfinder sehr aufmerksam machen konnten.
Ein Heileid war deswegen eine drei Tägige Ausstellung im Koblenzer Einkaufszentrum „ Löhr Center „

LoehrCenter

Leider blieben auch wir in den Jahren 1993 und 1995 von den schweren Hochwasserkatastrophen nicht verschont. Was dann der Nachteil war, so nah an der Mosel zu sein.

Hochwasser1

Aber die Schwerste Prüfung für unseren, bis dahin seit mehr als 24 Jahre bestehenden Stamm, war das Tauzieunglück 1995 während dem Pfingstlager im Bundeszentrum Westernohe.

holzkreuz

 

Mit der Unterstützung der Eltern, Freunden und Förderern konnten wir unseren Weg der Jugendarbeit weiter folgen.

Ab dem Jahr 2000 holte uns das alte Thema der Räumung des alten Grundstückes mit der Hütte wegen der Umgestaltung des Moselbogen wieder ein.
Die Weichen für eine neue „Bleibe”  im Gülser Moselbogen wurden mit viel Unterstützung von Politikern und der Stadt Koblenz gestellt.

Zwischen 2003 und 2004 konnten wir nun unser neues Vereinshaus errichten und verbunden mit dem Abriss unserem „alten Domizils“ ein neuer Abschnitt der Seepfadfinder beginnen.

fundament

abriss1

 

 

 

 

 

 

 

Durch unsere Besondere Lage, mit unserem eigenem Vereinshauses, was nun auch die Gruppenstunden während der Winterzeit in den eigenen Räumlichkeiten ermöglicht, die zahlreichen Aktivitäten wie zb. Pfingstlagern, Wanderungen, Bootfahrten, Spiele und andere Themen in der Jugendarbeit, lassen uns die Seepfadfinder eine feste Integration in Koblenz Güls und der Jugendarbeit der Region sein.
Und wir machen weiter!!!!!!!!!!!!

 

Unser Stamm Über die Jahre: